yu|u|shi|ki|shi|ya|ka|i|gi d.h. siebte More = ka?

anonymous (15.02.2013)

Das scheint in der Tat ein Fehler im Algorithmus zu sein.

Dan (14.02.2013)

Als Akzent wurde 7 eingetragen. Es wird nach der folgender Segmentierung yu|u|shi|ki|sha|ka|i|gi gezählt, somit wäre das Fallen des Akzents auf i (= siebte More) korrekt. Oder wo liegt hier der Fehler?

Dan (14.02.2013)

  ✔  

Akzent auf ...kásegi

anonymous (14.02.2013)

"nach Atem ringend/nach Luft schnappend" ja, aber eplizit bei Ertrinkungsunfällen. Dazu zählt z.B. die häufig anzutreffende Atemnot bei sterbenden Menschen wegen Flüssigkeit und Schleim in der Lunge nicht.

anonymous (14.02.2013)

  ✔  

Problem mit der Akzentzuweisung, weil しゃ prosodisch wohl nicht als einmorige Einheit erkannt wird (dieses Problem hatten wir schon mal); der Akzent fällt natürlich auf káigi.

anonymous (14.02.2013)

  ✔  

Doppelt, bzw verstümmelte Version von #10035454 (wobei dort die Info fehlt, dass es ein Nomen ist) und wo ich eh grad ne Notiz dalasse, es gibt einige Suchergebnisse auf den String ) bei denen das definitiv falsch ist. Und noch einige Sonderzeichen bei denen ich mir nicht sicher bin ob es erwünscht ist.

anonymous (14.02.2013)

  ✔  

zweimal mehr als nötig: "abuabu_abuabu"

anonymous (13.02.2013)

Aufhänger

anonymous (13.02.2013)

  ✔  

Das ist eigentlich die sog. "Quantitative Lunguistik". Die Quantitative Linguistik und die Computerlinguistik (コンピュータ言語学・計算言語学) sind nicht dasselbe, auch wenn die beiden Disziplinen zur Mathematischen Linguistik gehören. Im Übrigen nicht "geng_ō_gaku (げんごうがく)", sondern "geng_o_gaku (げんごがく)".

anonymous (13.02.2013)

Wenn ich mich nicht irre, nur solche mit Schneckenhäuschen.

anonymous (13.02.2013)

  ✔  

Das wird wohl als Adverb eingestuft i.d.R. in der Phrase あぶあぶと "abuabu to" 1 1 おぼれかかって苦しんでいるさま。あっぷあっぷ。-> am Ertrinken nach Luft ringend 2 危ぶみ気づかうさま。ひやひや。はらはら。-> einen Schauder empfindend

anonymous (13.02.2013)

  ✔  

einführen

anonymous (13.02.2013)

Experte

anonymous (13.02.2013)

Die Bedeutungsvariante 気張る, 意気込む -> "sich Mut machen" "sich ermuntern". Kann es sein, dass hier eine Bedeutungsverschiebung zu beobachten ist wegen einer möglichen Verwechselung mit 片意地を張る? Dass "prahlen" daneben ist, ist klar.

anonymous (13.02.2013)

Hast du den Eintrag von Daijirin gelesen?

anonymous (13.02.2013)

Hier ist die Konnotation nicht der ersten Bedeutungsgruppe nicht ganz richtig. 肩肘張る wird eher verwendet, wenn jemandem z. B. etwas Schlimmes widerfahren ist, derjenige es aber nach außen hin nicht zeigt. "Prahlen, angeben" trifft es m. E. nicht richtig.

anonymous (12.02.2013)

  ✔  

Wenn die zeitliche Einordnung richtig verstanden wird, eruebrigt sich auch der Begriff 'Rasse' bzw 'Menschenrasse'.

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

Bzw. in der japan. Geschichte ist 古代, die Zeit von 飛鳥時代 bis 平安時代. Also auf keinen Fall 'Urzeiten'.

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

shōjiki_na_tokoro

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

Urzeiten??? Das sollte Altertum heissen.

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

"Menschenrasse" hört sich in diesem Kontext wahrlich seltsam an; man sollte im Umgang mit dem Begriff "Rasse" vorsichtig sein, da er ideologisch stark vorbelastet ist.

anonymous (11.02.2013)

"Vorkommnisse/Erreignisse/Zwischenfälle" sollte man semantisch etwas näher spezifizieren mithilfe von "kurios; sonderbar; seltsam" usw. (珍)

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

oder - gemäß "Daijirin" - gleich: im frühen Altertum Bevölkerung des Südteils von Kyūshū. Unterwarf sich im 8. Jh. endgültig dem Yamato-Hof und wurde mit der Aufgabe der Palastwache betraut.

Steineck (11.02.2013)

  ✔  

statt "Menschenrasse, die" sollte es doch wohl besser "Volk, das" heißen? entsprechend auch unter [2]

Steineck (11.02.2013)

  ✔  

Bitte aus Geschwindikeit, Geschwindigkeit (mit G vor dem Keit) ändern. Danke.

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

um ehrlich zu sein

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

die Transkription ist falsch. Es muss heißen: oi mo wakaki mo

Konrad (11.02.2013)

Freier sollte gestrichen werden, denn das hat mit Prostituion nichts zu tun. Wenn, dann "zurückgewiesener Freier", aber sicher nicht "abgelehnter Freier"

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

Das ist richtig. In Japan gibt es keinen 成年の日!! Letzteres ist die in Japan verwendete Bezeichnung fuer diesen Tag in Korea: 成年の日 = 성년의 날 = ソンニョネ ナル

anonymous (11.02.2013)

  ✔  

Ich habe bis jetzt keinen Anhaltspunkt gefunden, dass der japanische Feiertag jemals so hieß. Findet sich eher im Zusammenhang mit einem ähnlichen koreanischen Feiertag, wofür man tatsächlich 成年 bzw. die Hangul-Entsprechung verwendet. Oder als Übersetzung für ähnliche Anlässe aus anderen Ländern.

anonymous (10.02.2013)

Freier ??

anonymous (10.02.2013)

  ✔  

Daijirin[6] 拒絶する。はねつける。特に、異性の求愛をこばむ。好きな子に―・られる -- also das Gegenstück zu 振られる, abblitzen lassen, ablehnen oder wesentlich häufiger: mit jmdm. Schluss machen, den Laufpass geben.

anonymous (10.02.2013)

  ✔  

auch: die/den Starke/n spielen; stärker tun, als man tatsächlich ist

anonymous (10.02.2013)

  ✔  

成人の日

kuma (09.02.2013)

  ✔  

大辞泉: [6] (イ) (「食膳にのぼる」などの形で)用意されて食べ物として供される(sic!)。 Beispiel: 松茸(まつたけ)が食膳に―・る Matsutake werden aufgetischt.

anonymous (09.02.2013)

  ✔  

ワーク・スペース

Naoko (08.02.2013)

  ✔  

[7] auftischen. sollte "aufgetischt werden" heissen.

anonymous (07.02.2013)

  ✔  

Die Akzentposition ist falsch: 4 -> 2

anonymous (07.02.2013)

  ✔  

Die Verwendung des Begriffs als Lotion/Gesichtslotion ist wesentlich geläufiger.

Adrian (07.02.2013)