200 Ergebnisse (in 1 ms)
1
1 gleich nachdem; sofort nach (im Anschluss an die Rentaikei des Verbes; zeigt an, dass direkt im Anschluss an die vorstehende Handlung eine weitere beginnt).
2 während (im Anschluss an das Jodoushi ‑ta; zeigt an, dass die Handlung vor nari weitergeht, während eine weitere beginnt).
3 oder (Aufzählungspartkel von Wahlmöglichkeiten).
2
Werktitel "Hana monogatari" (Def.: wörtlich "Blumengeschichten"; Sammlung von Kurzgeschichten der japanischen Autorin Yoshiya Nobuko und einer der bekanntesten shōjo shōsetsu; ursprünglich 1916-1926).
3
The National Art Center Tokyo.
4
Part.; satzbeendende Part.
japan. Gramm., ugs. Satzschlusspartikel zur Verstärkung einer Aussage.
5
Adv. mit to
onomat. Brüllen eines Gorillas (o.ä.)
6
Inaw / inau (Geschnitzte Holzstäbe, die von den Ainu als Opfer für die Götter hergestellt wurden).
7
Macht es Ihnen etwas aus, wenn ich …; Darf ich ….
8
Abteilug für Beerdigungen und Trauerzeremonien (nach dem Ritsuryō-System); Teil des Ministeriums für die Gräber der kaiserlichen Familie; 808 mit der Abteilung für Trommeln und Flöten, dem 鼓吹司 (くすいし) , des Heeresministeriums (兵部省) zusammengelegt.
9
Alles ist mit allem verschränkt (Buddhistische Lehre des Kegon-shū).
10
Siegel Radikal No 26.
11
N.
Gesch. Jōwa-Vorfall m m (842).
12
Mimawari-gumi: Samurai-Leibwächter, die den Kaiserpalast in Kyoto bewachten.
13
Gesellschaft für japanische Musikkultur, 1941-1945 zentralistischer Musikerverband während des Zweiten Weltkriegs.
14
Popotan (Visual Novel, siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/Popotan#Visual_novel).
15
VOCALOID (Software zur Gesangsynthese, siehe auch 10061878 und https://ja.wikipedia.org/wiki/VOCALOID).
16
pixiv (siehe https://ja.wikipedia.org/wiki/Pixiv).
17
Verlagsbuchhändler der Edo-Zeit ⇔ 世利子.
18
1 erster Laut der ya-Reihe (der 50-Laute-Tabelle).
2 Hiragana や entstanden aus der Kursivschrift des Kanji 也 – Katakana ヤ entstanden aus der Blockschrift des Kanji 也.
19
1 Ausruf des Erschreckens, der Überraschung.
2 Ausruf unter Männer, zur Begrüßung (Hey! ; Hi!)
3 Ausruf, um in Musikstücken, beim Refrain den Rhythmus beizubehalten.
4 Ausdruck beim Antworten auf jdms. Ansprechen hin (Ja! ; Ja, was gibt's ?)
20
(Sprichwort) Gleich und Gleich gesellt sich gern.
21
Amt für Papiergeld (des Finanzministeriums) , 1871 gegründet.
22
N.
Methode f f zur Schulung des Geistes.
23
(Banshuu-ben) Alles in Ordnung! 大丈夫.
24
fortlaufende Nummerierung.
25
Haupthaus-Zweighaus-System (nach Gerber Gemeinde und Stand, S.238).
26
Gerichtsbarkeit.
27
Ame no Futotama,Urenkel des Himmelsgottes Takamimusubi.
28
öffentlich beglaubigte Besitz‑ und Pachturkunde im Ritsuryosystem.
29
Provinz-Professor (nach Dettmer Yoro Kodex) , (außerordentliches Amt zur Zeit der Taika-Reform).
30
Staatsdienst, Arbeitsleistungen, die in Geldabgaben umgewandelt wurden; auch こく‐やく.
31
Navagraha, neun Planeten in personifizierten Himmelsgestalten.
32
Köppen-Geiger Klassifikation, effektive Klimaklassifikation.
33
T-Tauri-Stern.
34
Genpitsu, ursprünglich aus China stammender Malstil (insbesondere der Muromachi-Zeit) , der durch die Sparsamkeit der Pinselstriche gekennzeichnet ist.
35
Zapfenverbindung, Verzapfung.
36
Hip-Hop-Slang, angeleht ans eng. "Check it out".
37
Grundsteuer für Nassreisfelder im Ggs. zur Grundsteuer für Trockenfelder 給畠 (きゅうはく) (im Ritsuryō-System).
38
Kokumori, Berechnung der Reismenge mit dem Hohlmaß Koku (Bestandteil der Landvermessung in der Edo-Zeit zur Abschätzung der Produktivität von Anbauflächen).
39
Reismenge gemessen im Hohlmaß To (18,039 l) je Flächeneinheit Tan (991,7 m²) (im Shōen-System der Edo-Zeit).
40
N.
Def.: Haushalte, die für den Lebensunterhalt der Ritsuyō-Beamten vom 5. Rang aufwärts aufkamen.