名乗

な・のりna·nori30

N.
1 Nennung f f des eigenen Namens. || Name m m, unter dem man auftritt.
2 in Namen verwendete japanische Lesung f f eines Kanji; Namenslesung f f eines Kanji.
3 formelles Rufen n n von Name und Abstammung (von Samurai auf dem Schlachtfeld).
4 mit Erreichen der Volljährigkeit vergebener Name m m (für männl. Mitglieder des Adels‑ und Kriegerstandes).
5 in der Schreibung 名ノリ Nō, Kyōgen Sich-Vorstellen n n und Erläuterung f f des Handlungsverlaufs durch den auftretenden Darsteller.
6 Ausrufen n n seiner Ware.

  ✔  

名乗り bezeichnet außerdem die Kanji-Lesungen, die für Namen gebraucht werden, siehe dazu z.B. den Eintrag in EDICT.

zeta (18.03.2010)

  ✔  

Im übrigen scheint mir das Daijirin da recht zu geben: [2] 名前に用いる漢字の訓。

zeta (03.04.2010)

  ✔  

/名△告り】 Wie meine Vorredner bereits gesagt haben, fehlt noch [5] Namenslesung eines Kanji; Namens-Kanji [2] Bekenntnis auf dem Schlachtfeld, bei Samurais (durch Nennung des eigenen Namens, sozialen Ranges in der Familie, sozialen Stellung u.Ä.) [3] Austausch des Kindheitsnamen oder Rufnamen (bei Erreichen der Volljährigkeit von Samurais) [4] Teil/Abschnitt des Nō-Kyōgen bei dem eine auftretende Person seinen Rang, Namen sowie den Verlauf der Dinge als auch die geplante Handlung erläutert/offenlegt [6] Bezeichung der Ware; Warenname; Umlaufname der Ware

anonymous (11.02.2015)