28 Ergebnisse (in 0 ms)
1
N.
Tee, Ikebana Enshū-Schule f f (zu Beginn der Edo-Zeit von Kobori Enshū begründete Schule im Tee‑ und Blumenweg).
2
N.
1 Staubfaden m m. || Stempel m m; Pistill n n.
2 Kern m m; Kernpunkt n n. || Docht m m. || Futter n n; Fütterung f f. || Mine n n; Bleistiftmine f f. || Mark n n.
3 Zentrum n n; Kern m m.
4 Ikebana zentraler Zweig m m.
3
Ikebana Nage·ire n n (Stil des Ikebana, bei dem die Blumen wie zwanglos hin‑ bzw. in die Vase geworfen aussehen).
4
N.
Tee, Ikebana  mittlere Stufe f f; mittlere Initiationsstufe f f; mittlere Lizenz f f; mittleres Zertifikat n n (zweite von fünf Stufen auf dem Weg zur Meisterschaft in best. Künsten; chūden中伝).
5
N.
1 grobe flache Schüssel f f.
2 Ikebana große mit Sand gefüllte Metall‐ oder Holzschale f f.
6
N.
Ikebana Hängevase f f.
7
N.
1 Yin n n und Yang n n; Positives n n und Negatives n n. || Philosophie f f des Yin und Yang.
2 Yin-Yang-Meister m m.
3 Phys., Elektrot. positiver und negativer Pol m m; Anode f f und Kathode f f; Plus- und Minuspol m m. || Nord- und Südpol (eines Magneten).
4 Ikebana Vorder- und Rückseite (von Ästen, Stielen und Blättern). || Yin n n und Yang n n im Ikebana.
in·yō陰陽
8
N.
1 Yin n n und Yang n n; Positives n n und Negatives n n. || Philosophie f f des Yin und Yang.
2 Yin-Yang-Meister m m.
3 Phys., Elektrot. positiver und negativer Pol m m; Anode f f und Kathode f f; Plus- und Minuspol m m. || Nord- und Südpol (eines Magneten).
4 Ikebana Vorder- und Rückseite (von Ästen, Stielen und Blättern). || Yin n n und Yang n n im Ikebana.
9
N.
1 kleines Fischerboot n n; Angelboot n n.
2 Ikebana hängende Blumenvase f f in Bootsform.
10
N.
Garten, Ikebana wegen ihrer Früchte gezogene Pflanze f f.
11
N.
Ikebana Nage·ire n n (Stil des Ikebana, bei dem die Blumen wie zwanglos hin‑ bzw. in die Vase geworfen aussehen; Abk.) nageire·bana投げ入れ花
12
N.
1 Rang m m des Gastes; Stellung f f des Gastes.
2 Ikebana oberste Position f f.
13
N.
Tee, Ikebana erste Stufe f f; erste Unterrichtsstufe f f; erste Initiationsstufe f f. || unterste Lizenz f f; unterste Zertifikat n n.
14
N.
1 Ikebana  Wässern n n der Stängel von Schnittblumen (Methode, um best. Schnittblumen länger zu bewahren, bei der die Blüten mit Zeitungspapier geschützt und die Stängel in viel Wasser gewässert werden).
2 tiefe Stelle f f im Wasser (in einem Fluss oder Tal). || Vertiefung f f einer Beziehung.
15
N.
Ikebana Nage·ire m m (Stil des Ikebana, bei dem die Blumen wie zwanglos hin‑ bzw. in die Vase geworfen aussehen).
16
N.
Tee, Ikebana  mittlere Stufe f f; mittlere Initiationsstufe f f; mittlere Lizenz f f; mittleres Zertifikat n n (zweite von fünf Stufen auf dem Weg zur Meisterschaft in best. Künsten).
17
N.
1 Wasserbecken n n.
2 Ikebana Schale f f für Blumengestecke; Schale f f für Ikebana.
18
N.
1 Pferdezuber m m; großer Zuber m m um ein Pferd zu waschen.
2 Ikebana flache Blumenschale f f.
19
N.
Ikebana Moribana n n (Blumenarrangement in einer flachen Vase oder in einem Korb).
20
N.
Ikebana Blumenmaterial n n mit bereits natürlich hängenden Ästen bzw. Stängeln.
21
N.
Tee, Ikebana erste Stufe f f; erste Unterrichtsstufe f f; erste Initiationsstufe f f. || unterste Lizenz f f; unterste Zertifikat n n.
sho·yurushi初許し
22
N.
Ikebana Rikka n n (Stil im Ikebana, der die Mittelachse betont).
23
N.
1 Garten, Ikebana Blütenpflanze f f; Blühpflanze f f; wegen ihrer Blüten gezogene Pflanze f f.
2 etw. von vergänglicher Schönheit.
24
N.
1 Pferdezuber m m; großer Zuber m m um ein Pferd zu waschen.
2 Ikebana flache Blumenschale f f. ba·darai馬だらい
25
N.
Ikebana Zweige mpl mpl; Äste mpl mpl (von Kiefer, Pflaume, Kirsche, Weide usw., als Ausgangsmaterial verwendet).
26
N.
1 eine Farbe f f.
2 eine Sorte f f. || ein Artikel m m; ein Gegenstand m m.
3 Konzentration f f auf eine Sache.
4 ein Satz m m; eine Garnitur f f.
5 Ikebana Arrangieren n n mit nur einer Pflanzenart.
27
N.
1 Blume f f in einer Vase.
2 Ikebana Arrangieren n n in einer Vase oder einem Topf; Nage-ire n n. || in einer Vase oder einem Topf arrangierte Blume f f.
28
N.
Ikebana Hängevase f f.