Der der deutsche Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, diese aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen, beziehungsweise, dass ein Handwerk ausgeübt wird ohne Eintrag in der Handwerksrolle. "不正労働" heißt unrechtliche oder unredliche Arbeit. Dies kann sich auf eine Tätigkeit beziehen, die illegal oder moralisch negativ bewertet wird, z.B. Sexarbeit, oder auf ein Arbeitsverhältnis, welches illegal, ungerecht, oder moralisch negativ bewertet wird, z.B. Zwangsarbeit oder Beschäftigung von Ausländern ohne Arbeitserlaubnis.

anonymous (21.11.2010)

Der deutsche Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, diese aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen oder aber um trotzdem Sozialleistungen zu beziehen, beziehungsweise, dass ein Handwerk ausgeübt wird, ohne Eintrag in die Handwerksrolle. "資格外就労" ist ein Begriff aus der japanischen Einreisegesetzgebung und bedeutet Beschäftigung außerhalb der Aufenthaltsberechtigung, was sich darauf bezieht, dass ein sich in Japan legal aufhaltender ausländischer Staatsbürger in einem Gewerbe beschäftigt wird, für das er keine Arbeitserlaubnis hat.

anonymous (21.11.2010)

Der Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, diese aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen oder aber trotzdem Sozialleistungen zu beziehen, beziehungsweise, dass ein Handwerk ausgeübt wird ohne Eintrag in die Handwerksrolle. "違法就労" heißt ungesetzliche Beschäftigung, was sich darauf bezieht, dass jemand beschäftigt wird, der keine Arbeitserlaubnis hat.

anonymous (21.11.2010)

Der Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, diese aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen, beziehungsweise, dass ein Handwerk ausgeübt wird ohne Eintrag in der Handwerksrolle. "違法労働" heißt ungesetzliche Arbeit, was sich darauf bezieht, dass der oder die Beschäftigte keine Arbeitserlaubnis hat.

anonymous (21.11.2010)

Ich wohne in Erlangen und laut den Japanern hier und Wikipedia heißt die Stadt エアランゲン http://ja.wikipedia.org/wiki/%E3%82%A8%E3%82%A2%E3%83%A9%E3%83%B3%E3%82%B2%E3%83%B3

anonymous (20.11.2010)

Hier hat kame0001 Recht. Aus welchem Kontext stammt der Eintrag mit der angegebenen Lautung? 二分(にぶん)のX 二分(にぶん)する o.Ä.?

anonymous (20.11.2010)

  ✔  

zwei Minuten heißt doch にふん

kame0001 (20.11.2010)

  ✔  

Schwerträger? Müsste das nicht Schwertträger heißen?

anonymous (20.11.2010)

Mit 林 ist eher ein kleiner Wald, auch "Hain" genannt, gemeint!

Max (19.11.2010)

Berufswechsel ist falsch. Arbeitsplatzwechsel stimmt!

kame0001 (18.11.2010)

nämlich

Dorothea (18.11.2010)

Minderwertigkeit, Inferiorität

anonymous (18.11.2010)

Brennwert

Dorothea (18.11.2010)

  ✔  

[名・形動]

anonymous (18.11.2010)

1年間にわたる橋の工事がようやく終わった。 今度の台風は日本全域にわったて被害を及ぼした。

anonymous (18.11.2010)

  ✔  

Diese Übersetzung ist nicht korrekt. チェックバルブbedeutet Rückschlagventil (ein Ventil dessen Passage nur in eine Richtung offen ist).

Stephan (17.11.2010)

  ✔  

"billig" sollte hier wohl "günstig" heißen.

anonymous (17.11.2010)

in der Wikipedia findet sich folgende Schreibweise: ブレインストーミング

Alexander (17.11.2010)

  ✔  

Irrglaube

anonymous (16.11.2010)

ごぼっと音 sollte es heißen. Quelle: Ôoka Shôhei: Nobi, p. 89

anonymous (16.11.2010)

  ✔  

Hauptkomponente, f.

Michael Engel (16.11.2010)

  ✔  

感じられる kanjirareru

anonymous (14.11.2010)

  ✔  

Unter [3] steht "wiedder" statt "wieder" (ein "d" zuviel)

Roman (14.11.2010)

auch als japanisches Äquivalent von "sic", siehe z.B. www.u-gakugei.ac.jp/~takeshik/ronbun.pdf, S.6

anonymous (13.11.2010)

{Maschinenbau} {Technik} Keilwinkel {m}

ShinichiHara (13.11.2010)

Also ich habe gerade nach Clementine gesucht und nix gefunden und über den lateinischen fachnamen und wikipedia + google dann ダイダイ gefunden aber hier steht nich clementine das sollte wohl ergänzt werden...

boscowitch (13.11.2010)

  ✔  

修道女になる

anonymous (13.11.2010)

  ✔  

Der Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, dieses aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen. "不法労働" heißt illegale Arbeit, was sich darauf bezieht, dass der oder die Arbeitende keine Arbeitserlaubnis besitzt.

anonymous (11.11.2010)

  ✔  

Der Begriff "Schwarzarbeit" ist hier irreführend. Schwarzarbeit bedeutet, dass eine steuerpflichtige Leistung erbracht wird, dieses aber nicht dokumentiert wird, um Steuern zu hinterziehen. "不法就労" heißt illegale Beschäftigung, was sich darauf bezieht, dass der oder die Beschäftigte keine Arbeitserlaubnis besitzt.

anonymous (11.11.2010)

Verwendungsbeispiel: 日本人だからと言って、誰もがれいぎただしいと言うわけではない。 nihonjin dakara to itte, dare mo ga reigitadashii to iu wake dewa nai.

anonymous (11.11.2010)

  ✔  

Bei "herbeführen" fehlt das "i", es sollte wohl "herbeiführen" lauten. :)

Roman (11.11.2010)

  ✔  

illegal Einreisender

anonymous (11.11.2010)

  ✔  

sich illegal aufhaltender Ausländer; Ausländer ohne gesetzlichen Aufenthaltsberechtigung

anonymous (11.11.2010)

Was soll das denn sein, ist das chinesisch? Weder im deutschen noch im japanischen Rechtswesen werden Sie diesen Begriff finden.

anonymous (10.11.2010)

  ✔  

nyûkoku (入国) bedeutet rechtlich betrachtet Einreise (ins Land), deshalb wäre die korrekte Übersetzung "illegale Einreise". "Einwanderung" bedeutet Einreise zur Niederlassung. Der japanische Begriff dafür lautet imin (移民) und wird im japanischen deutlich von Einreise unterschieden (入国), insofern, dass es rechtlich gesehen nach Japan zwar Einreise, aber keine Einwanderung gibt.

anonymous (10.11.2010)

  ✔  

Dieses Wort ist nicht rechtswissenschaftlich sondern vulgär.

anonymous (10.11.2010)

  ✔  

illegal eingereister Ausländer

anonymous (10.11.2010)

Also ich bin der Meinung, es müsste heißen "jmdn. nach etw. fragen".

anonymous (10.11.2010)

oder?

Steff (09.11.2010)

  ✔  

Kosten-Leistungsverhältnis

dieselch (09.11.2010)